Wasser-Mekka Schweiz | Schweizer Wasser aus den Mineralquellen Mels

Neues von den Mineralquellen Mels


Wasser-Mekka Schweiz

Rund fünf Prozent aller europäischen Süsswasservorräte befinden sich in der Schweiz, dem Wasserschloss Europas. Mehr als genug, um jeden Schweizer Haushalt damit zu versorgen. Trotzdem werden mehr als 40 Prozent des Trinkwassers aus dem Ausland importiert.

Die Schweiz verfügt über einen riesigen Vorrat an frischem Wasser – dem wertvollsten Rohstoff überhaupt. Mit unseren Seen und Gletschern besitzen wir zudem den grössten Süsswasserspeicher Europas – und damit genügend Wasser, um die Nachfrage innerhalb unseres Landes mühelos zu decken.

Schweizer Wasser ist qualitativ hervorragend und kann bedenkenlos getrunken werden, ob aus dem Wasserhahn zu Hause oder von einem der zahlreichen öffentlichen Brunnen.

Dass trotzdem über 40 Prozent des Trinkwassers aus dem Ausland importiert werden, finden wir doppelt unsinnig: Erstens ist kaum ein ausländischer Tropfen so hochwertig wie Schweizer Wasser und zweitens wird die Umwelt durch lange Transportwege unnötig belastet. Importiertes Wasser ist ein Produkt, auf das wir alle verzichten können und dabei in keinster Weise an Lebensqualität einbüssen müssen.

Weitere Fakten und spannende Infos über Wasser findet man hier


Schließen